Über Kunsttherapie

Fachbereich Malen und Gestalten​

Kunsttherapie beinhaltet die 5 verschiedenen Fachrichtungen: Malen und Gestalten, Tanz und Bewegung, Drama, Musik und Intermediale Kunsttherapie.

Im Fachbereich Malen und Gestalten arbeiten wir mit künstlerischen Mitteln wie Malen, Zeichnen, Collagieren, Drucken, Modellieren usw. Grundsätzlich eignet sich diese Therapieform für alle Menschen, die bereit sind, sich darauf einzulassen. Das Feld der Krankheitsbilder und Störungen, die behandelt werden ist vielfältig – sowohl im somatischen, psychischen und psychosomatischen Bereich. Kunsttherapie nutzt die natürlichen Fähigkeiten des Menschen, zu kreativem, heilsamem Handeln und fördert dabei unter anderem:

  • den Selbstwert: Ein Werk zu entwickeln und zu erschaffen, dafür Farben, Formen und Lösungen zu finden, wirkt stärkend. Mut zur Kreativität wird erfahren.
  • die Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit: In der Mal- und Gestaltungstherapie sind wir immer aktiv, hier handeln wir ganz konkret und erleben: Ich kann Einfluss nehmen, etwas bewirken, Dinge verändern.
  • die Stärkung der eigenen Ressourcen: Wir arbeiten mit inneren Bildern und deren Symbolkraft. Somit finden wir Zugang zur eigenen inneren Weisheit.
  • die Selbstregulation: Umgang mit Stress und Überforderung wird gelernt. Folglich können belastende Symptome sich reduzieren.
  • die Wahrnehmungsfähigkeit: Durch die achtsame Begleitung beim Gestalten und Malen werden Gefühle, Stimmungen, Bedürfnisse, innere Impulse und auch Grenzen besser wahrgenommen. 

Kunsttherapie ist eine eigene, anerkannte Methode. Sie ersetzt jedoch keinen Arztbesuch.

Eine ausführliche Beschreibung von Kunsttherapie finden Sie zum Beispiel hier:

 

Und mehr über die Wirksamkeit von Kunsttherapie: